· 

FIT OHNE QUAL- FIT DURCH EINEN VOLLGEPLANTEN ALLTAG

Unser Alltag ist oft sehr voll geplant. Schon früh müssen wir aus dem Bett, zu Arbeit und kommen oft erst spät und kaputt zurück. Dann auch noch Sport zu machen, ist oft etwas überwältigend.

Wir geben euch Tipps, wie ihr während eurem vollen Alltag etwas Bewegung einbauen könnt. Natürlich ist es nicht ganz so effektiv wie Sport, aber etwas Bewegung ist besser als gar nichts.

 

Treppen laufen

Der erste Tipp ist vielleicht etwas offensichtlich, aber vermeide Rolltreppen oder Aufzüge. Laufe die Treppe und bewege dich etwas mehr. Wenn es nur eine Rolltreppe gibt, dann gehe sie hoch. Wer sich noch intensiver bewegen will, geht die Treppe in zweier-Schritten hoch.

 

Gehe kurze Strecken

Ein paar Stationen Bus oder eine Ubahn Stationen fahren? Laufe doch lieber die kurze Strecke. 3 Kilometer dauern durchschnittlich zu Fuß nur 30 Minuten, das kann man gut laufen. Wenn du nicht im Zeit Stress bist, spaziere doch den Weg und genieße die Gegend. Etwas Bewegung und frische Luft kann nur gut tun. Ist die Strecke etwas weiter? Dann packe das Fahrrad aus.

 

Auf die Zehenspitzen

Versuche wenn es geht, eher zu stehen, als zu sitzen. Das Sitzen ist für uns Menschen eine unnatürliche Haltung, die für den Körper nicht besonders gut ist. Wenn man in der Ubahn steht, in einer Warteschlange oder im Bus, gehe mit den Füßen auf die Zehenspitzen und rolle wieder ab. Mache dies wiederholt so lange du stehst. So trainierst du gezielt deine Waden und stärkst sie.

 

Hintern kneifen

Beim Stehen ist diese Übung sehr gut für die Hintern Muskulatur. Dabei soll der Hintern ganz fest zusammen gekniffen werden und dann wieder locker lassen. Mache dies mit mehreren Wiederholungen. Heutzutage sitzen wir so viel, dass so eine Übung für den wenig beanspruchten Po gut ist.

 

Büro Yoga

Wenn man den ganzen Tag so in dem Büro sitzt, ist es ganz gut öfter aufzustehen, und sich in Positionen zu begeben, die man sonst nicht einnimmt. So kann man im Sitzen mal:

  • den Oberkörper vorfallen lassen und auf die Oberschenkel legen.
  • den Kopf vorsichtig in den Nacken legen und seitlich hin und her neigen.
  • den Oberkörper nach links und rechts verwringen.
  • die Beine gebeugt an den Oberkörper bringen und 20 Sekunden halten
  • die Arme über den Kopf nehmen und so weit nach oben strecken wie du kannst.

Teilt diesen Artikel mit euren Freunden und Familie und bleibt zusammen fit. Kommentiert welche Übungen ihr am hilfreichsten fandet oder welche ihr gerne macht. Kommt sowas überhaupt für euch in Frage?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Folge uns auf