· 

UNNÖTIGES SNACKEN- GEHE RICHTIG DAMIT UM

Nach dem Abendessen setzt man sich gemütlich auf die Couch und sieht sich seine Lieblingssendung an. 5 Minuten nach Sendungsbeginn stehst du schon in der Küche oder am Vorratsschrank und holst dir die versteckte Packung Schokolade oder Chips heraus. Und bevor du dich aufhalten kannst, ist die halbe Packung leer.

 

Oder man sitzt beim Arbeiten am Schreibtisch und die monotone und langweilige Arbeit lässt uns plötzlich Appetit auf die Kekse in der untersten Schublade haben. Und bevor du es realisierst, ist der ganze Schreibtisch vollgekrümelt und die Kekse vernascht.

 

Wir kennen alle so eine Situation. Man hat wiedermal unnötig gesnackt und fühlt sich im Nachhinein total schlecht. Aber man kann sich einfach nicht zurückhalten. Wir geben dir heute 5 hilfreiche Tipps wie du am besten mit dem unnötigen Snacken umgehen kannst.

BEI MAHLZEITEN GENUG ESSEN

Viele überspringen eine Mahlzeit oder essen deutlich weniger, weil sie der Meinung sind, im Laufe des Tages schon mehr als genug gegessen zu haben. Dabei ertappen sie sich später in der Küche beim Snacken von fertigen Snacks. Diese fertig verpackten Snacks sind aber garantiert nicht nährstoffreicher und kalorienreicher als die übersprungene Mahlzeit. Also esse bei Mahlzeiten die angemessene Menge und vermeide so nachher unnötiges und ungesundes snacken.

 

GEPLANTE SNACKS

Wenn du weißt, dass du schon morgens um 6:00 Uhr frühstückst und deine Mittagspause erst um 14:00 Uhr ist, plane für Snacks. Es ist nur normal, dass man zwischendurch Hunger bekommen wird. Statt zu hungern oder am ende den alten Schokoriegel aus der Tasche auszupacken, bereite sinnvolle Snacks vor. So brauchst du dich nicht schlecht fühlen, gesnackt zu haben, weil es ein geplanter und gesunder Snack ist. Wie zum Beispiel: Müsli mit Joghurt und Früchte, Knäckebrot mit Erdnussbutter und eine Banane oder Hummus mit Gurken- und Karottensticks. Solange du vorher planst, wir nicht zu viel oder ungesund gesnackt.

 

GENUG SCHALFEN

Wir essen, um Energie zu haben. Aber wenn wir nicht genug schlafen, fehlt uns die Energie. Unser Gehirn versucht und wach zu halten und braucht Energie. Am liebsten zieht unser Körper diese Energie von Kohlenhydraten. Deshalb wollen wir bei zu wenig Schlaf oft abends noch etwas Süßes oder ein paar Chips. Wenn du zwar lange genug schläfst, aber morgens immer noch müde bist, schläfst du vielleicht nicht gut genug. Lese hier mehr darüber, wie du deinen Schlaf optimieren kannst.

 

GENUG TRINKEN

Viele von uns trinken nicht genug. Dabei besteht unser Körper jedoch zum Großteil aus Wasser. Und oftmals wird Durst mit Hunger verwechselt. Also wenn du das nächste mal Hunger hast, trink erst mal 1-2 Tassen Wasser oder Tee und warte 10min. Oftmals merken wir dann, dass wie gar keinen Hunger hatten, sondern der Körper einfach nur etwas Flüssigkeit gebraucht hat. Hast du trotzdem Hunger? Dann kannst du sichergehen, dass dein Körper etwas Nahrung braucht und du hast auch noch zusätzlich Flüssigkeit zu dir genommen.

 

ACHTE AUF DEINEN KÖRPER

Achte auf deinen Körper. Stell dir die Frage: Warum habe ich gerade Lust etwas zu essen? Habe ich wirklich Hunger? Oder ist mir nur langweilig? Oder bin ich gerade gestresst. Oftmals ist der Hunger nur ein Symptom einer andern Problems. Also löse das Problem, und zwar nicht mit Essen. Aber wenn du wirklich hunger hast, dann esse natürlich etwas kleines ohne schlechtes Gewissen. Genieße das Essen im Ganzen und esse nicht nebenher. So besteht auch nicht die Gefahr mehr als nötig zu essen, da deine Konzentration bei dem Essen liegt.

 

WIR HOFFEN DIESE TIPPS SIND FÜR DICH HILFREICH, UND DU KANNST BESSER MIT DEINEM SNACKEN UMGEHEN UND MUSST KEIN SCHLECHTES GEWISSEN MEHR HABEN. KOMMENTIERE UNTEN WELCHER DEIN LIEBLINGSTIPP WAR. UND TEILE DIESEN ARTIKEL DOCH MIT DEN KRÜMELMONSTERN UNTER EUCH.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Folge uns auf