· 

WENIGER STRESS IM ALLTAG: 10 TIPPS

1. Mehr Schlaf

Schlafe genug. Es ist nicht nur gut für unsere körperliche Gesundheit, sondern auch für unsere mentale. Durchschnittlich braucht ein Mensch 7-9 Stunden Schlaf. Dabei ist es auch wichtig tief und ungestört zu schlafen. Da helfen Ohrstöpsel für Lärm oder eine Schlafmaske für Licht Störungen.

 

2. Mindestens 5 Minuten früher da sein

 Sei früher da. So einfach ist es. So musst du dich nicht auf dem Weg dahin so stressen und kannst dann vor Ort nochmal tief durchatmen, auf die Toilette gehen oder nochmal die Notizen ansehen, Dinge kontrollieren.

 

3. Schreibe deine Gedanken auf

Der Grund warum wir so gestresst sind, ist meistens weil wir so viele Gedanken haben. Wir können uns nicht mehr auf andere Dinge konzentrieren, können abends nicht gut schlafen. Die beste Lösung dafür ist sich ein Notizbuch zu nehmen und all die Gedanken aufzuschreiben. Es soll nicht schön formuliert sein, oder Sinn ergeben. Einfach so wie sie in den Kopf kommen auf Papier bringen. So kann unser Gehirn unsere Gedanken als abgearbeitet abstempeln und wir haben erstmal wieder Ruhe. Tuhe dies vor den schlafen, aufstehen oder wann immer deine Gedanken zu laut und dominant werden.

4. Lege Termine nicht so nah aneinander

Viele von uns haben sehr voll geplante Tage und wir tendieren oft dazu uns zu stressen, ob wir auch all dies rechtzeitig erledigen können. Dabei hilft darauf zu achten, nicht die Termine direkt aneinander zu planen. Plane mindestens 15min Puffer zwischen Terminen ein. So musst du dich nicht den restlichen Tag stressen, wenn ein Termin etwas überzogen wird. Du hast Zeit deine Gedanken zu sammeln, und die auf die den nächsten Termin oder Aufgabe umstellen.

5. Meditiere

Meditation ist eine gute Übung um die Gedanken zu Ruhe zu bringen. Dabei gibt es verschiedene Meditationsarten. Finde herraus welches am besten zu dir passt. Nutze am Anfang vielleicht eine Mediations App als Hilfe. Das wichtige ist, dass jede Meditation hilft. Mach dir keine Sorgen, wenn du mal unkonzentriert bist. Es zähltschon alleine, dass du dich zu Ruhe gestzt hast.

6. Nicht aufschieben

Versuche nicht deine Aufgaben aufzuschieben. So häufen sie sich nur immer mehr und du hast nur noch mehr Stress. Versuche immer gleich am Anfang des Tages die wichtigste, unangenehmste Aufgabe als erstes zu erledigen. Denn dies sind immer die Aufgaben die wir aufschieben wollen. Versuche auch dabei unwichtige Aufgaben an andere zu delegieren, wie deinem Assistenten, Freunde oder Familienmitglieder.

7. Nicht snoozen

Auch wenn man morgens unglaublich müde ist, und das Bett unglaublich gemütlich, zwinge dich morgens gleich aus dem Bett. Trinke dann ein großes Glas Wasser, und lasse viel Licht in den Raum um wach zu werden. Je länger man im Halbschlaf liegen bleibt, desto müder wird man und desto schwieriger wird es aufzustehen.

8. Ich-Zeit

Es ist immer wichtig Zeit mit sich selbst in den Vollen Alltag zu planen. Schreibe es aktiv in denen Plander oder Kalender auf. Es muss nicht lang sein. Ein 15 minütiges Bad ist auch schon Zeit mit sich selbst. Unternehme dabei etwas, das einem Persönlich gefällt. Vielleicht ein Hobby, oder Sport. Dabei kann man Spatzieren gehen, Musik hören, Baden, Lesen, Tee trinken (wie zum Beispiel Matcha), Malen oder Basteln, Stricken und vieles mehr. Achte darauf, dass egal was du machst, es muss nicht perfekt sein.

9. Lavendel Öl

Viele wissen, Lavendel hat einen berhuigenden Effekt. Und hilft auch oft beim Einschlafen. Dabei kann man ein paar Tropfen auf das Kopfkissen machen, für einen besseren Schlaf. Oder ein paar Tropfen in den Diffusor geben. Wenn man keinen Diffusor hat, kann man auch ein paar Tropfen in ein Glas Wasser Geben und dies auf die Heizung stellen. Dann duftet der Raum schnell nach Lavendel.

10. Würdest du dich nächstes Jahr noch daran erinnern?

Wenn man sich stresst, scheint einem die jetzige Situation immer total wichtig und schlimm. Aber da sollte man sich fragen, werde ich mich in 1 Jahr oder 2 überhaupt noch daran erinnern? Oder mich beeinflussen? Warscheinlich nicht. Denke an deine Vergangenen Stress Situationen, wie sehen die Probleme jetzt aus? Warschleinlich winzig klein. Deshalb gibt es keinen Grund sich so sehr zu stressen. Das Leben geht weiter und das Problem vergeht.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Folge uns auf